Bund halbiert Förderung für die Ausbildung der Kita-Fachkräfte.

Mit den versprochenen 300 Millionen sollten mehr Menschen für die Ausbildung begeistert werden. Nun wird auf einmal die Fördersumme fast halbiert.
Mit dem neuen Programm sollten rund 5000 bezahlte Ausbildungsplätze mehr geschaffen werden.

Wussten sie das in der Regel keine Ausbildungsvergütung für Erzieher gezahlt wird?


81 % der Fachschüler die 2016 eine Ausbildung begonnen haben bekommen für die Ausbildung keine Vergütung. Das sind ca. 30.400 Auszubildende. Nur 19% der Fachschüler die 2016 eine Ausbildung begonnen haben bekommen eine Vergütung. Das sind nur 7.100 Auszubildende.

Mit dem neuen Programm sollten rund 5000 bezahlte Ausbildungsplätze im Ausbildungsjahr 2019/20 und 2020/21 mehr geschaffen werden.

Wie sollte gefördert werden:
Bund: Träger der Kinderbetreuungseinrichtungen erhalten Zuschüsse, um Fachschülerinnen und Fachschüler für die gesamte Dauer ihrer Ausbildung zu vergüten.
Träger: Die Träger übernehmen einen Eigenanteil an der Vergütung von 30 % im 2. Jahr und 70 %im 3. Jahr (teilweise Refinanzierung über Personalschlüssel möglich).
Fachschüler/Auszubildende: Die Fachschülerinnen und Fachschüler erhalten im 1. Jahr eine Ausbildungsvergütung von 1.140 Euro (brutto) im Monat (im 2. Jahr 1.202 Euro, im 3. Jahr 1.303 Euro). Damit die Erzieherausbildung konkurrenzfähig zu anderen Ausbildungen und für junge Leute interessant wird.

Jetzt wurde entschieden für das Ausbildungsjahr 2020/21 keine Gelder mehr zur Verfügung zu stellen.

Die Personallücke in der Frühen Bildung wird bis zum Jahr 2025 bis zu 191.000 ErzieherInnen betragen. Im Jahr 2030 sind es sogar bis zu 199.000. (Quelle: prognos AG 2018)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.